Montag, 20. Juni 2016

Leine?! Was ist das?


Heute geht es um ein Thema das für Hundebesitzer sehr wichtig ist. Aus diesem Grund führen wir ein kleines Interview mit Elvis und seinem Frauchen.
Wer den Beiden auf Instgram, Twitter oder Snapchat folgt, sieht Elvis in der Regel ohne Leine durchs Leben spazieren. Das ist doch eher ungewöhnlich. Gerdade weil Elvis ein kleiner Yorkshire Terrier ist, die Betonung liegt hier auf Terrier. Da betritt er auch schon mein Büro. Ich hab die Beiden zu mir eingeladen. Fein herausgeputzt, mit seinem Strassbesetzten Halsband, macht er seinem Namen alle Ehre. Ich glaube er hat heute gute Laune, ein kleines Leckerli gibt es dennoch im voraus.




Elvis, du bist ein kleiner aufgeweckter Wirbelwind, wie kann es sein das du ohne Leine durchs Leben spazierst? ( Frauchen übersetzt)

Das ist eine sehr gute Frage. Nächste Frage bitte!
Nein das war ein Scherz. Ich beantworte die Frage natürlich.
Allerdings kann ich nicht mehr sagen als: Ich weiß es nicht genau. Wir haben von Anfang an keine Leine gebraucht. Frauchen und ich sind seit meinen ersten Lebenswochen ein gutes Team. Ich wandle auf Ihren Pfaden, entferne mich nur wenige Meter von ihr. Es war nie ein großes Thema.

Aber kann es dir nicht einmal passieren, dass du auf andere Hunde triffst oder in Situationen kommst, in denen du lieber eine Leine hättest?

Ja natürlich, hier in meiner Heimatstadt gibt es sehr viele Hunde. Aber die interessieren mich nur bedingt. Vielleicht ist mal eine nette Hündin dabei, aber dann schnüffeln wir uns an, sagen "Hallo" und dann geht jeder wieder seiner Wege.
Nein, ich bin nicht wrklich scharf darauf eine Leine zu tragen bzw. angebunden zu werden.

Bist du noch nie auf einen Hund getroffen der dich nicht mochte?

Doch, doch, da ist es bei uns wie bei euch Menschen, ab und an kann man einen gar nicht riechen, oder er dich nicht. Aber treffe ich auf so jemanden, sehe ich zu das ich direkt bei Frauchen laufe oder mache den größtmöglichen Bogen um ihn herum.  So kommt man gar nicht erst in komische Situationen.

Aber wenn der Andere auch ohne Leine ist und es auf dich abgesehen hat?

Das können ganz schön prenzlige Situationen sein, aber hier ist mein Frauchen sehr schnell zur stelle und ich weiß ja auch wie man sich als Hund benimmt und welche Körpersprache ich einsetzen muss um einen Anderen in seine Schranken zu weisen.
Nitz desto trotz gab es schon Situationen in denen mich Frauchen "retten" musste. Aber um dies vorwegzunehmen, dies waren meist Ereignisse, die von einem Herrchen provoziert worden sind.

Wenn ich ein kleine Geschichte anbringen darf?

Ja klar, gern!

Vor einiger Zeit sind wir spazieren gegangen, ein etwas größerer Mischling spielte mit seinem Herrchen auf der Wiese. Ich blickte mal kurz hin, wer da rennt und was los ist um dann meine Runde fortzuführen. Auf einmal höre ich nur eine Stimme:" Ach schau mal XY (Elvis weiss den Namen des Gegners leider nicht mehr) der kleine Hund dort!" Ich konnte mich kaum in Position bringen, da war der XY schon über mir, ihr könnt mir glauben, der wollte nicht spielen! So schnell wie der Andere auf mir war, hatte Frauchen ihn auch schon von mir gezogen und hat ihm gezeigt wer der Boss ist. Das heißt sie ist Rudelführer- mäßig eingeschritten. Hat dem Anderen nicht weh getan sondern einfach unserePosition klar gemacht. Ihr wisst ja wie das läuft. Wenn nicht, fragt Frauchen, dann kann sie das erklären.

Frauchen: Ja gerne, hinterlasst einfach einen Kommentar, dann weiß ich bescheid und schreibe einen Post darüber.

Auf jeden Fall, lag hier der Fehler bei dem Herrchen unseres Gegners. Er spielt mit seinem Hund und schickt ihn dann auf mich. Ist doch klar das ich dann als potentielle Beute gesehen werde und nicht als Spielkamerad. Zudem bin ich auch kleiner als manch anderer Hund, so dass einige 2x hinschauen müssen. Aber das ist ein anderes Thema.

Also ist dir noch nie etwas passiert?

Nein, noch nie. Und wie du an meine Geschichte gesehen hast, Frauchen und ich sind immer so nah zusammen, das sie eingreifen kann. Oftmals sieht sie herannahende Hunde schon vor mir und stellt sich von vorn herein zwischen uns. Sie schaut dann immer wie die Körpersprachen des Hundes ist und wie sein Herrchen agiert. Solche "Überraschungsangriffe" sind dann, zum Glück, sehr sehr selten.

Hast du keine Angst vor der Zukunft?

Nein, bisher sind wir ganz gut gefahren mit unserer Taktik. Natürlich kann man nicht ausschließen das mal etwas passiert, aber ich kann auch nicht in die Zukunft schauen. ( grinst fröhlich)

Was ist wenn ihr an Orte kommt, bei denen ausdrücklich eine Leinenpflicht gefordert ist?

Dann haben wir immer eine Leine dabei.
Und ich habe ja auch immer ein Halsband an, so dass wir da auch immer auf der sicheren Seite sind.

Ihr habt ja meine liebsten Modelle fotografiert, die könnt ihr den Lesern ja präsentieren.

Das machen wir!


Wie gefällt es dir denn, an der Leine zu gehen, wenn du es nur so selten tust?

Ach, wenn es sein muss, muss es wohl sein. Es ist okay! Aber von mögen kann man da auch nicht sprechen. Manchmal laufe ich extra kreuz und quer um Frauchen herum. Sie macht dann immer witzige Piruetten um sich aus der "Verleinung" zu lösen.

Frauchen: Ich wusste schon immer, dass du das mit Absicht machst!

Wenn noch jemand dabei ist, Herrchen oder Freunde, dann gebe ich mir Mühe und laufe meistens zwischen ihnen. Aber auch sonst mache ich mir nicht die Mühe auf einer bestimmten Seite von Frauchen zu laufen.

Ihr lebt ja in einer Stadt, wie ist das an den Straßen, oder wenn viele Leute unterwegs sind?

Ich glaub ich hab schon gesagt, das ich immer in der Nähe von Frauchen laufe?! Genauso ist das an der Straße. Auch dort laufe ich immer bei ihr. Und wenn ich schnüffel, dann gehe ich in der Regel auch immer an der Hausseite entlang, so dass ich mit den heran nahenden Autos kaum etwas zu tun habe.
Außerdem bin ich in einer Großstadt aufgewachsen und dort habe ich schnell gelernt, das das diese krach machenden und komsich riechenden Vehikel nichts für kleine Hunde sind und ich mich am besten von ihnen fern halte.

Wie ist es wenn ihr eine Straße überqueren müsst?

Wie ich eben schon sagte, habe ich die ersten Jahre meines Lebens in einer Großstadt verbracht. Dort haben Frauchen und ich schon früh Komandos eintrainiert, die mir helfen unbeschadet durch die Irrungen und Wirren von Straßen zu kommen.
Ein Klares "Stop" sagt Frauchen immer, wenn wir ein Straße überqueren müssen und ich an der Borsteinkante stehen bleiben soll. Wenn es dann wieder los geht, sagt Frauchen "auf, auf". Meist weiß ich aber, dass wenn sie los geht, ich 'bei Fuss' mit laufen kann. " Auf, auf" sagt sie dennoch immer. Wenn wir auf einer großen Straße sind udn ich mich beeilen soll sagt sie immer " schnell, schnell, schnell" Dieses Kommando sagt sie dann auch ganz schnell gesprochen, so dass ich wirklich Gas gebe und über Straße renne. Auf der anderen Seite angekommen, warte ich natürlich auf sie, sie ist ja dann nicht so schnell wie ich.

Frauchen: Du Schelm, du hast 4 Beine, ich nur 2!

Ja da hast du Recht, jetzt nutze ich auch meine 4 Beine und hole mir ein Leckerli ab, so ein Interview ist ja anstrengender als gedacht.
Bis zum nächsten Mal!

Damit nimt Elvis seine 4 Füße in die Hand und das interview ist beendet.
Es ist doch eine Freude mit einem solch freundlichen Interviewpartner zu haben.
Die meisten Fragen sind geklärt. Falls doch noch welche aufkommen, haben die Beiden versprochen, werden diese gesammelt und weiterführend beantwortet! Also nix wie in die Kommentare mit Euren Fragen und ruck zuck stehen die Beiden wieder auf der Matte.

Hier im Anhang sehr Ihr die angeführten Halsbänder und Leinen.
Elvis Frauchen schreibt zu der Flexi- Leine noch einen Testbericht. So könnt ihr im voraus schon einmal abwägen ob so etwas für euch in Frage kommt.

Wir wünschen Euche einen schönen Tag und eine schöne Woche!
Volle Pfotenpower voraus!


Mein Shitwetter- Halsband. Das trage ich nur, wenn mein Lederhalsband oder meine Strasssteine in mitleidenschaft geraten können ;) Aber falls Ihr es schlichter mögt, sind das sehr solide Bänder:
http://amzn.to/28J4DIs *


Dieses Halsband ist Elvis alltägliches Halsband, daran findet Ihr seinen Tic clip ( hilft gegen Zecken) Dieses Halsband haben wir aus einer Menufaktur, es ist so leider nicht mehr erhältlich. Hier ist ein Link für den Tic Clip: http://amzn.to/28J4g0D *

 Dieses Halsband ist für spezielle Anlässe, wie Geburtstag oder wenn wir eingalden sind. Daher muss die Fliege immer mit :) Das Halsband hat Frauchen aus New York City mitgebracht. Daher ist es hier nur schwer zu bekommen.


 Das ist die Flexi- Leine. Wenn wir eine Leine nutzen, dann diese. Eine ausführliche Beschreibung findet Ihr bald in der Kategorie: Elvis improved. Hier schonmal ein Link zu einem ähnlichen Modell:
http://amzn.to/28J3YGK *



Anmerkung der Redaktion:
mit * merkierte Links sind affiliate Links. Damit verdientes Geld kommt wohltätigen Institutionen zugute! ( dazu bald mehr)